Schlagwort: Texte

Blogger und Schreiberlinge gesucht…

Diese wunderbare Idee vom  Bücherstadt Kurier muss einfach geteilt werden.

Also – ran an den Text – man liest sich!

 

Gemeinsam gestalten wir einen literarischen Adventskalender

Liebe Schreiberlinge, liebe Blogger,

dieses Jahr haben wir uns etwas Besonderes für den Adventskalender überlegt: Jeder, der gerne schreibt, kann den Kalender mitgestalten! Es steht euch frei, was für einen Text ihr schreibt. Das kann eine Kurzgeschichte, ein Gedicht, eine Rezension oder Ähnliches sein. Der Text sollte noch unveröffentlicht sein, damit wir die Leser mit Neuem überraschen können. Spannend bleibt es auch für euch, denn hinter welchem Türchen wir den eingesandten Text veröffentlichen, verraten wir nicht im Voraus – das könnt ihr dann, gemeinsam mit den Lesern, selbst herausfinden!

1. Advent

Schickt uns euren Text (gerne auch mit passendem Bild) bis 28. November an info@buecherstadtkurier.com mit dem Stichwort „Adventskalender“. Gerne könnt ihr eurem Text eine kurze Vorstellung eurer Person anhängen und euren Blog angeben. Diesen verlinken wir im Falle einer Veröffentlichung im Beitrag.

Beachtet bitte: Wenn ihr uns euren Text schickt, gebt ihr euch gleichzeitig damit einverstanden, dass wir das Werk auf unserer Website veröffentlichen dürfen. Die Texte und Bilder sollten frei von Rechten Dritter sein.

Nun aber genug der Worte. Wir wünschen euch viel Spaß beim Schreiben!

Eure Redaktion

 

 

Lust zu Lesen – unterwegs

Selbst im Urlaub vor der Haustüre gibt es immer noch Unerwartetes zu entdecken… Das konnte ich während einer Radtour wieder einmal erfahren und möchte euch diese nette Idee nicht vorenthalten:

Aphorismen am Wegesrand by Elke Bischofs

Aphorismen am Wegesrand by Elke Bischofs

Dieses Schildchen hing an einem Zaun mitten im Naturschutzgebiet (wunderschön zum Wandern oder Radfahren, wer mehr wissen will, liest hier) und machte mich doch ziemlich neugierig, wer die Lyrik im Wald zum Entdecken versteckt hat.

Elke Bischofs entwirft eigene Aphorismen, die sie teilweise auch auf Leinen oder Holz festhält. Das Schild oben ist Teil einer ganzen Reihe zu einem von ihr geführten Wanderweg mit dem Titel „Bewegende Texte am Wegrand„. Schöne Idee, finde ich. Und lässt durch das unerwartete Auftauchen wirklich innehalten.